Home

Vernachlässigen Sie nicht Ihre Zähne!

Schmerzen beim Zähne putzen

Mann der seine Zähne putzt

Für die Zahngesundheit und deren Erhalt ist das Fachgebiet der Zahnmedizin zugehörig. Sie formiert das Segment Mund,- Zahn,- und Kieferheilkunde. Die wichtigen Säulen im dentistischen Gebiet sind die Vorbeugung – Erkennung – Behandlung. Nach einer zahnmedizinischen Anamnese wird der Zahnarzt nach der Diagnostik, ggf. einen Therapieplan für den Patienten erstellen.

Vorbeugung

Cleos Dentalexperten wurde entworfen um Sie auf die Wichtigkeit der Vorbeugung hinzuweisen. Die Prophylaxe ist das A und O um Zähne und den Zahnhalteapparat gesund zu erhalten. Hierauf ist der Fokus der Zahnärzte und Zahnärztinnen gerichtet, auf die professionelle Zahnreinigung. Denn Plaque, die sogenannten Ablagerungen, schaden nicht nur den Zähnen sondern auch dem Zahnfleisch (Gingiva). Kommt es zu einer Gingivitis, einer Zahnfleischentzündung, ist die Parodontose vorprogrammiert. Diese kann in unbehandelter Form zu Zahnverlust führen. Ebenso ist Zahnstein, Calculus dentis, der durch Kristalle im Oralbereich entsteht, ein weiterer Faktor, der die Zähne angreift.

Per Ultraschall werden die harten Zahnbeläge entfernt. Zudem kommen auch Pulverstrahlgeräte zum Einsatz, die Konkremente ober- und unterhalb des Zahnfleischrandes zu entfernen. Gerade aber Verfärbungen, wie Kaffee, Tee, Nikotin und Rotwein verschwinden nach der schonenden Reinigung. Eine Politur und Fluoridierung zum Ende der Behandlung, gibt ein glattes, sauberes und frisches Mundgefühl zurück. Eine Zahnkosmetik die eine Art Lebensversicherung für die Zähne darstellt.
Zahnärzte und Zahnärztinnen geben auch Tipps für die Reinigung der Zähne. Mit verschiedenen Hilfsmitteln, wie der richtigen Zahnbürste, Zahnseide den Interdentalzahnbürsten, für die Zahnzwischenraumreinigung. Die Putztechnik ist hierbei immer ausschlaggebend und kann am Modell beim Zahnarzt geübt und veranschaulicht werden.

Erkennung und Behandlung

Mit digitaler Technik wird ein Röntgenstatus, eine Panoramaaufnahme, vom ganzen Gebiss angefertigt. So kann der Zahnarzt Hildesheim sehen, welche Behandlung erfolgen muss. Denn Karies, Bifurkation, Pulpitis oder eine Athrophie, sind hier bestens sichtbar.

Je nach Befund, kann der Zahnarzt eine Füllung legen, oder muss zu prothetischen Maßnahmen greifen. Hier stehen, Kronen, Brücken, Teil- und Vollprothesen, Inlays und Veeners (für den Frontzahnbereich) zur Verfügung. Durch eine Präparation, werden die Zähne für die Prothetik vorbereitet. Dabei ist das Auge und das Können des Zahnarztes gefragt. Mit der arbiträren Bißregistrierung wird das Gesichtsfeld gemessen. So kann die genaue Position der Zähne angeordnet werden. In Zusammenarbeit mit einem Zahntechniker, werden im Dentallabor, wahre Unikate für den Patienten geschaffen.

Ein weiterer Bereich ist die Parodontologie. Diese ist ein entzündlicher Schwund der Gingiva, das zur Lockerung der Zähne führt .Um das Extrahieren zu vermeiden, wird unter Lokalanästhesie der Zahnhalteapparat gesäubert und von der überschüssigen Gingiva befreit. Das wird mit Handinstrumenten oder mit der Lasertechnik durchgeführt. Nur so kann sich die Ginigiva wieder zervikal anlegen.

Am Zahnarzt führt kein Weg dran vorbei

Die Zahnmediziner sind im Bereich der Operation (kleine chirurgische Eingriffe), Prothetik, Prophylaxe und der Ästhetik zuständig. Mit Bleichschienen und schonendem Bleaching, werden die Zähne um Nuancen aufgehellt. Das gibt ein strahlend weißes Lächeln zurück. Denn Verfärbungen im Frontzahnbereich, werden meist als sehr störend empfunden. Gerade deshalb sind Patienten angehalten, sich regelmäßigen Kontrolluntersuchungen zu unterziehen. Nicht nur die Optik leidet. Somit steht im Vorfeld eines Beratungsgespräches die Diagnose. Denn auch Schmerzen und Ödeme können Anzeichen einer Entzündung, Karies oder Aphten im Oralbereich sein. Hier kann der Zahnarzt in Hildesheim (http://www.ihr-zahnarzt-hildesheim.de), mit einer Indikation z.B. antikariogen, dagegenwirken. Selbst bei einer Abrasion, die die Zähne zunehmend schädigt, kann der Zahnmediziner mit Hilfe einer Bissschiene, Abhilfe verschaffen. Kommt es zu Zahnfehlstellungen wird der Patient an einen Kieferorthopäden überwiesen.

Kieferorthopädische Maßnahmen

Dies ist ein Teilbereich der Zahnheilkunde. Ob jung oder alt, Fehlstellungen, Dento-Maxilläre-Orthopädie und die Orthodontie, betreffen viele Patienten. Mit modernster Technik erarbeitet der Kieferorthopäde die beste Lösung. Mit einer unsichtbaren Zahnspange, Damon Brackets, Schienen, sowie Essix Schienen, werden Fehlstellungen behoben und ausgeglichen. Darüber hinaus werden chirurgische Eingriffe vorgenommen, wie z.B. die Gaumennahterweiterung. Denn stimmt der Biss des Patienten nicht, kann es zu Schmerzen bei der Artikulation kommen. In der Lingualtechnik liegt die Spezialisierung auch in der Dysgnathie. Der Kieferorthopäde bietet ein breites Behandlungsspektrum, im Bereich der festsitzenden und herausnehmbaren Zahnspangen.

Zahngesundheit und Ernährung

Auch das obliegt dem Fachwissen, die Beratung über die Ernährungsgewohnheiten. Die enzymatische Aufspaltung der zugeführten Speisen, beginnt mit dem Kauen. Im oralen Bereich lebt ein Mikroorganismus an Bakterien. Diese werden durch kohlenhydrathaltige Lebensmittel erhöht. Zucker und Säure greifen den empfindlichen Zahnschmelz an. Dadurch entsteht dann Karies. Um den Schutz wieder aufzubauen, kann ein Lack beim Zahnarzt aufgetragen werden. Dieser verhindert die Streptokokken, die sogenannten Kariesbakterien. Desweitern ist Zähneputzen nach zucker- und säurehaltigen Lebensmitteln ein absolutes Muss.